Home

Nächster Clubabend: Samstag, 01.07.2017, 18:30 Uhr

PokerClub Rethen est. 2006

Folge uns auf facebook!

Rechtlicher Hinweis: Für den Inhalt des weiterführenden links übernhemen wir keine Haftung!

Letzte Aktualisierung: 18.06.2017, 22:08 Uhr

Beat the Club

 

Du meinst du kannst es mit dem ganzen Club an nur einen Abend aufnehmen?

 

Du meinst du kannst uns schlagen?

 

Du meinst dir gehört schon bald diese Medallie?

 

Du meinst du kannst uns herausfordern?

 

Okay - dann komm vorbei, wir nehmen die Herausforderung an!

 

Melde dich hier unverbindlich an!

Clubanend # 8

Mission Pokalsieg Teil II

 

Die Mission von Jürgen war an diesem Abend klar definiert: "Den Pokal endlich für immer mit nach Hause nehmen!", so sagte er! Leider hat dies beim Clubabend #6 nicht für ihn geklappt. Umso ehrgeiziger machte sich Jürgen ans Werk. Alles was er dafür tun musste, ist den Abend als Sieger zu verlassen und die anderen 6 Spieler auf die hinteren Plätze verweisen! Denn somit hätte er den Wanderpokal behalten dürfen, so sagen es unsere Clubregeln!

 

Gespielt wurden drei Runden. Und es begann sehr gut für ihn! In der ersten Runde belegte er den zweiten Platz direkt hinter Sascha, dem Gesamtführenden in der Saisonwertung, die er an dem Abend kampflos von Hannes zurückerobern konnte, der leider nicht den Weg in TAL finden konnte! Dafür hat Jürgen seinen Weg zum Pokal geebnet! So auch in Runde zwei, erneut Platz zwei; Sascha wurde dritter.

 

Und so spitzte sich die Lage immer mehr zu in Runde drei: Jürgen blieb seiner Linie treu und wurde wieder zweiter. Sascha kam erneut auf Platz drei. Die dritte Runde konnte am Ende Matthias für sich entscheiden, der mehr Glück als Gustav Gans hatte, mit Fortuna mehr als nur einen Packt geschlossen hatte und dadurch wie ein wahnsinnig gefrusteter, besessener gepaart mit wahnsinnigen Glücksfieber jede Hand spielte, traf und gewann, obwohl am Anfang des dritten Spiels nicht eine Hand ankam und sehr schnell Smallstack wurde.

 

Unterm Strich fehlte Jürgen leider ein Punkt! Wenn Sascha einen Platz früher gegangen wäre oder Jens auch noch die dritte Runde mitgespielt hätte oder noch besser, wenn Matthias keinen Größenwahn gehabt hätte, gäbe es einen neuen Pokal zum nächsten Clubabend im Mai. So ist die Entscheidung um einen Spieltag vertagt worden!

Pokerbiathlon - Erfahrung am Schießstand zahlt sich (fast) aus

An unserem vergangenen Großevent, welches wahrscheinlich einzigartig im gesamten Bundesgebiet ist, haben erfreulicherweise 24 Teilnhemer an drei Tischen zu 8 Spieler teilgenommen!

 

Bevor es jedoch mit dem Pokerspiel losging, ging es ersteinmal auf den Schießstand. um sich wie in der Vergangenheit bei diesem Event die traditionellen Bonuschips dazuzuverdienen. Auf eine Entfernung von 10 Metern musste jeder Spieler mit dem Lichtpunktgewehr 10 Schüsse abgeben. Das Ziel selbst beträgt 45,5mm. Maximal waren 100 Ring möglich. Die erschossene Ringgzahl wurde mit einem Faktor von 10.000 multipliziert und ergab so die Summe der Bonuschips.

 

Dies gelang Matthias am Besten. Mit 94 erziehlten Ringen konnte er sich den ersten Pokal des Tages holen und verwies Sascha (93) und Gastspieler Marcus (92) auf die weiteren Plätze. Außerdem gab es noch zusätzliche Bonusschips für den besten Teiler. Der Wert eines Teilers ist vom Schussmittelpunkt die Distanz in Hundertstelmillimeter zum absoluten Mittelpunkt. Auch diese Bonuschips konnte sich Matthias einstecken, er schoss einen 24,1 Teiler und konnte sich so fast die maximale Ausbeutung ergattern und ebnete so seinen Weg an den Final-Table. Unter dem Strich war dies jedoch keine Überraschung, da Matthias seit 16 Jahren aktiver Sportschütze ist.

 

Im Anschlus an diese Schießeinlage wurde am Pokertisch platzgenommen, quasi die Laufrunde im direkten Biathlonvergeich.

 

Nach 60 Minuten oder anders geagt den ersten drei Blindstufen, kam die Neuerung die wir uns überlegt hatten: Es ging erneut an den Schießstand wo auch hier wieder Bonusschips zu gewinnen waren. Diesesmal betrug der Scheibendurchmesser 30,5mm, welcher dem Stehendanschlag entsprach. Abzugeben waren 5 Schuss, wobei wie im echten Biathlon auch ein Treffer des Zieles ausreichte. Die schnellsten 8 Spieler mit den 5 Treffern konnten sich die begehrten Bonuschips erkämpfen. Auch hier konnte Matthias zuschlagen bevor es in die Mittagspause ging!

 

An dieser Stelle möchten wir uns bei unsere Wirtin Tina und ihrem Team für ein hervorrangendes und leckeres 3-Gänge Buffett bedanken!

 

Nach der Pause wurde dann wieder weiter gepokert.

 

An unseren Schießstand ging es nocheinmal mit den letzten 8 Teilnehmern des Final-Table. Selbes Procedere wie beim simulierten Stehendanschlag, nur das die Trefferfläche für den simulierten Liegendanschlag von 10,5mm betrug. Hier hat Matthias erstmals die Bonuschips liegen lassen, da er den letzten Schusss knapp außerhalb der Trefferfläche platziere.

 

Am Final-Table konnten 8 PCR Spieler und 3 Gastspieler platznehmen: Sascha (P8), Annita (P7) und Jens N. (P6) vom PCR belegten die hinteren Plätze.

Um die weiteren Plätze wurde richtig gekämpft und es wurde zugleich richtig vogelwild! Von den verbliebenen 5 Spielern war jeder im Verlauf unter diesen 5 Spielern einmal Chipleader und Samllstack. Das Turnier zog sich in die Länge. Man merkte den Spielern an das keiner den undankbaren 5. Platz belegen wollte, ein Platz vor den Pokalen, bzw. dem Bubble-Boy welcher unseren begehrten Fisch als Bubble erhält.

 

Gast Marcus war von den letzten verbliebenen 5 Spielern anfangs Chipleader und hatte das Turnier eigentlich schon fast gewonnen. Eigentlich, weil es wie schon erwähnt ab jetzt vogelwild zuging! Marcus belegte am Ende den fünften Platz, nachdem er ein All-In verloren hatte und kurz danach einem vorzeitigen Aus schon einmal knapp von der Schippe gesprungen war konnte er beim dritten Mal keine Widerwehr entgegensetzen und schied aus dem Turnier aus!

 

Matthias nagte zu diesem Zeit am Überleben und hatte nur noch 3 Chips vor sich liegen. Eigentlich ein sicheres Aus! Eigentlich! Aber mit Traumhänden wie AK, KJ und sogar AA brachte er sich zurück ins Spiel und nahm Gastspieler Flo vom Tisch der mit dem Fisch nach Hause gegangen ist. Selbst ein Straight Flush konnte Matthias erreichen. Interessanterweise Hände wie QQ und auch AQ foldete Matthias, da er im vergangenen Turnierverlauf mit QQ bereits 5 Hände verloren hatte - in diesem Moment reiner Aberglaube gepaart mit einem schlechten Gefühl wie er später erzählte.

 

Verblieben neben Matthias noch Günni und Gastspieler "Eggi" am Tisch.

 

"Eggi" hat seit dem Ausscheiden von Marcus still und heimlich die Rolle des Chipleaders am Tisch übernommen und gab diese Position bis zum Headsup auch nicht mehr her. Routiniert hat er sich bis unter die verbliebenen 8 gespielt, war immer Nah an der Musik des Geschehens dran und routiniert setzte er seinen Weg in Finale fort mit richtigen und sicheren Entscheidungen!

 

Im weiteren Verlauf gaben sich Günni und Matthias einen kleinen Schlagabtausch um gegen "Eggi" im Headsup zu spielen, denn das war klar, das "Eggi" bei der aktuellen Chipverteilung ins Finale kommen wird. Das bessere Ende für den Schlagabtausch lag bei Matthias und Günni hat das Turnier auf Platz 3 beendet.

 

Im Headsup waren die Fronten eigentlich schnell und klar geklärt! Eine relativ große Überzahl für Eggi, der mit den Chips alle Argumente auf seiner Seite hatte.

Nach relativ kurzer Zeit hieß es AK für "Eggi" gegen A5 für Matthias mit einem besseren Ende für "Eggi", der sich unterm Strich souverän und somit verdient nach nehr als 11 Stunden den Turniersieg sichern konnte - Herzlichen Glückwunsch!

Clubabend # 5

QQ dominieren das Full House

Neues Jahr, volles Haus und geballte Frauenpower!

Der erste Clubabend im neuen Jahr hat mit einer guten Teilnehmerzahl begonnen! Alle 12 Clubmitglieder und eine Vielzahl an Gastspieler haben den Weg in unser Clubhaus am Sonntagmittag gefunden, sodass wir mit 21 Spielern an drei Tischen spielen konnten!

 

Wechselnde Chipleader und Smallstacks gestalten den Spieltag interessantu und abwechslungsreich!

 

Die Geschichte des Spieltages erzählen neben Gastspieler Adam jedoch die beiden Damen des Abends: Annita und Gastspielerin Carola!

 

Alle drei hatten zwischendurch nur noch wenige Chips und arbeiteten sich wieder nach oben! Adam war zwischendurch lange Zeit zu Beginn Smallstack und sprach schon von der Heimfahrt.

Carola kämpfte ebenso ums Überleben und Annita kam als deutlicher Chipleader an den Final Table, wo sich alle drei trafen.

Adam bewies Geduld und traf gute Entscheidungen um sich seine zweite Chance auf die BTC Medaille zu wahren, sodass er Annita als Chipleader ablöste.

 

Und es kam so wie es kommen musste: Die drei waren die verbleibenen letzten Spieler. Mit dem Ausscheiden von Annita war folgendes klar: Annita gewinnt den Clubwanderpokal und die BTC Medaille hat einen neuen Besitzer gefunden!

 

Carola und Adam lieferten sich ein interessantes und spannendes Headsup, die Chips wanderten in mehreren All-In Situationen nur so hin und her! Adam hatte in nahezu jeder Hand ein Ass gefunden, was es Carola sehr schwer machte. Am Ende konnte sie sich jedoch behaupten und die beiden anfangs kleinen Stacks lieferten sich ein großes Headsup. Carola konnte sich durchsetzen und nahm genauso wie Annita Edelmetall mit nach Hause - geballte Frauenpower!

Wir gratulieren!

Jubiläumsturnier - Der Sieger steht fest!

Der Sieger von unserem Jubiläumsturniers steht fest!

 

Tobias Nicolai fährst nach Tschechien in Casino!

 

Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen ihm dort mindestens genauso viel Erfolg!

 

Hier geht es zu der Galerie

Clubabend # 9

Rettung der Familien- und Clubehre

 

Am vorletzten Clubabend dieser Saison wurden wieder 3 Runden gespielt. Mit 11 Spielern, darunter 5 Gäste wurde es am Tisch schnuckelig eng.

 

Jürgen wollte einen neuen Versuch nehmen um den Clubpokal mitzunehmen. Das Problem war nur, das er trotz sehr guter Hände immer gegen jemanden gelaufen ist, der eine noch bessere Hand hält. So kam es das Jürgen schon verhältnismäßig früh in der ersten Runde gehen musste. Im Headsup traf seine Schwester auf Matthias, wo Matthias zunächst das bessere Ende hat.

 

In Runde zwei hatte Jürgen ebenfalls viel Pech, so musste er als erster aufstehen. Seine Schwester hatte dafür seine Portion Spielglück auf ihrer Seite und gewann gegen Sascha die zweite Runde.

 

In der letzten Runde des Tages hat Jürgen immer noch kein Glück an den Fersen, im Gegenteil. Der rote Faden der „Besten zweitbesten Hand“ zog sich durch den gesamten Abend. Dafür erneut bei seiner Schwester. Anita zog erneut ins Headsup ein, wie in Runde eins gegen Matthias. Nach einem umkämpften Finale gewann Anita schließlich die Revance aus der ersten Runde und konnte so nicht nur die Clubehre gegenüber den Gästen verteidigen, sondern nahm auch den Wanderpokal entgegen und verteidigte auch so die Ehre ihres Bruders der wahrlich im Pokerspiel einen gebrauchten Tag erwischt hat!

Clubabend # 7

Führungswechsel an der Spitze!

 

Zum ersten Clubabend nach dem Pokerbiathlon fanden sich 11 Teilnehmer ein, darunter auch alte Freunde des Clubs.

 

Gespielt wurden 3 Runden - 2 schnelle Runden SNG und ein Multi an zwei Tischen im Anschluss. Somit war in dieser Saison erstmals mehr als 1 Punkt pro Spieler möglich - sehr zur Freude von Florian!

 

Am ersten SNG sah alles nach einen Erfolg für Christian aus, da sein Stack nur eine Eigenschaft kannte: wachsen. Zumal er mit einer Hand gleich drei Spieler eliminierte, anschließend souverän seine Chips spielte und einen starken Chipleader darstellte.

Im Headsup traf er auf Böhmi, der Christian dann seine Spielregeln aufdrängte und so die erste Runde für sich entschied!

 

Zum zweiten SNG erschiehn nun auch Clubabendpokaltitelverteidiger Jürgen, um seine Chance auf den Pokal zu wahren ihn für immer und ewig sein Eigen nennen zu dürfen (s. auch Clubabend #6). Mit einem Handicap von einer Runde Rückstand nahm er nun diese Herausforderung an und erspielte beim zweiten Tisch einen dritten Platz. In der dritten Runde des Abends musste Jürgen jedoch als dritter den Tisch verlassen und die Aufgabe Titelverteidigung war an dieser Stelle für ihn beendet.

 

Der Nachfolger für Jürgen musste nun am Final Table des Multi gefunden werden. Hierfür bewarben sich Christian, Günni, Hannes und Sascha. Es ergab sich eine verzwickte und komplizierte Rechensituation auf dem Papier für den Gesamtsieg des Abends. Am Ende konnte sich zwar Hannes behaupten und den Tisch gewinnen, aber nicht den Wanderpokal. Den nahm Christian mit nach Hause mit einem Punkt vorsprung. Kleiner Trost für Hannes:

 

Durch den Sieg übernahm er auch die Gesamtführung in der Saison und konnte Sascha auf Platz eins ablösen.. Ein Punkt Vorsprung in der Clubabendaddition sind jeweils ausschlaggebend für die Plätze 1 bis 4. Hätte Christian eine Position am Tisch weniger überlebt, wäre Hannes zusätzlich noch mit dem Pokal nach Hause gegangen. Hauchdünnes Ergebnis!

Clubabend # 6

Smallstack ganz Groß

Der Clubabend im Februar war mit zwei Tischen und 15 Spieler wiedereinmal gut besucht.

 

Gastspieler Mike versuchte seine dritte und letzte Chance auf die legendäre BTC Medaillie zu wahren und am Ende gab es einen überraschenden Sieger!

 

Aber der Reihe nach: Gast und ehemaliges Clubmitglied Michelle dominierte ihren Tisch nach belieben und nahm einen Spieler nach dem Anderen vom Tisch. Clubspieler Tobias machte es ihr nach und beide verdoppelten und verdreifachten ihren Stack und nahmen mit einem überaus großen Stack nebeneinander am Final- Table platz.

 

Am anderen Tisch ging es dagegen etwas humaner zu. Mike zeigte von der ersten Hand an das er entschlossen ist die Medaillie direkt nach dem Erfolg von Carola vom vergangenen Clubabend gewinnen zu wollen und konnte sich leicht absetzen!

 

Jürgen hatte es dagegen mit einem zusätzlichen Gegner zu tun, mit dem Thema "Geduldsprobe". Die Hände liefen nicht wie gewünscht und so kam es was kommen musste: Jürgen wurde langsam aber sicher kurz nach Beginn des Final-Table zum Smallstack.

 

Dort zeigte Mike auch gegenüber den beiden Bigstacks vom vorhergehenden Paralleltisch Michelle und Tobias keinen Respekt und vergrößerte seine Chance auf die Medaillie. Nicht zuletzt weil auch Michelle und Tobias sich gegenseitig nicht aus dem Weg gehen konnten.

 

So reichte es für Mike am Ende für Platz 4 - Matthias, der ehr unauffällig auffällig spielte rette die Ehre für den Club und beendete den Traum von Mike endgültig!

 

Urplötzlich hat auch bei Jürgen irgendwer den berühmten Schalter umgelegt. DIe Hände kamen wieder wie erhofft und Jürgen konnte sich vom Smallstack verabschieden. Er spielte nun mit Tobias und Matthias um den Headsupeinzug. Es begann der wahrscheinlich tighteste und zäheste Spielabschnitt des Abends. Man merkte allen drei verbliebenen Spielern an, das sie unbedingt ins Headsup wollten. Schließlich wurde Tobias von Jürgen vom Tisch genommen und traf nun auf Matthias.

 

Das Headsup selbst ging nach nur drei Händen zu Ende. Matthias pushte mit AQ vor dem Flop All-In und Jürgen callte mit K6, jeweils suited. Jürgen traf sein two-pair und gewann so nicht nur zu seiner Überraschung, sondern zum Erstaunen aller um 03:00 Uhr morgens zum insgesamt vierten Mal den Wanderpokal. Bei einem erneuten Sieg darf er den Pokal für immer sein Eigen nennen - Gratulation!

PCO - Knockout-Cup 2017

 

Unsere Frunde aus Oesselse veranstalteten am vergangenen Wochendende kurz nach dem Jahreswechsel ihren Knockout-Cup 2017. Insgesamt nahmen 28 Spieler an bis zu 3 Tischen teil!

 

Das Besondere an dem Turnier: Jeder Spieler erhielt Bonuschips wenn er einen Spieler einen Knockout verpasst hat, also vom Tisch genommen hat.

 

Wir haben mit einer Abordnung von 8 Spielern teilgenommen. Dabei konnten sich Christian und Florian ihren Platz am Final-Table sichern.

 

Am Ende belegten Christian Platz 3 und Florian Platz 4. Außerdem konnte sich Florian, der zu einer frühen Zeit im Turnier Chipleader war, den Knockout Pokal mit 8 eliminierten Spielern sichern und ging somit am Abend mit 2 Pokalen nach Hause. Er musste sich in dieser Wertung nur einer alten bekannten, Mitchi mit 6 Knockouts (ehemals PCR), geschlagen geben. Sie löste Florian spätestens am Final-Table als Chipleader ab und ebnete so ihren Weg für den Turniersieg, was nicht zuletzt an den guten Holecards wie QQ lag, welche sie gefühlt 10 Mal inne hatte.

 

Die weiteren PCR-Platzierungen

Platz 25: Sascha

Platz 22: Matthias

Platz 21: Annita

Platz 17: Jens N.

Platz 12: Tobias

Platz 10: Hannes

Platz 4: Florian

Platz 3: Christian

 

Am Ende haben unsere Freunde aus Oesselse wieder ein gelungenes Turnier auf die Beine gestellt!

 

Einige Bilderimpressionen sind hier zu finden!

 

Und für weitere Informationen rund um den PCO geht es hier lang!

Clubabend # 4

 

Am vierten Clubabend in dieser Saison hat sich Sascha die Tabellenführung in der Gesamtwertung von Jens N. zurückerobert. Dafür reichte ihm ein Platz

Jens kam an diesem Spielabend auf den Platz.

 

Erfreulich für den Club war, das sich wieder 5 Gäste an der BtC Medaillie versucht haben. Weniger erfolgreich für den Club: Die Medaillie ist nach Bremen gegangen

 

Günni stand als letzter verbliebener Clubspieler gleich zwei Gästen gegenüber, konnte aber am Ende gegen Olli und dem späteren Sieger nicht die Clubehre verteidigen.

 

Lange Zeit sah es so aus, als wenn Olli den Abend souverän gewinnen würde, lange Zeit war er Chipleader, konnte eine Hand nach der anderen gewinnen und baute sein Stack teilweise auf das Dreifache bis Vierfache aus zu seinem direkten Verfolger. Am Ende musste aber auch er sich dem Gast aus Bremen geschlagen geben!

 

Matthias ist am finaltable zum Überlebenskünstler geworden: Sein Stack war noch kleiner als der SB, stellte All-In und verdoppelte - Insgesamt vier Mal. Erst beim fünften All-In musste er sich dem späteren Clubsieger des Abends Günni geschlagen geben.

Clubabend # 3

Die Siegesserie von Tobias Nicolai setzt sich weiter fort

 

Tobias Nicolai hat den Clubabend im November für sich entschieden! Am Finaltable war er kaum zu stoppen und legte einen regelrechten Siegeslauf hin! Insgesamt konnte er sich gegen 15 weitere Spieler durchsetzen und verwies Jens und Matthias auf die weiteren Plätze!

 

Erfreulicherweise haben 4 Gäste an dem Abend teilgenommen um an der BtC Medallie Anspruch zu erheben. Aber an dem späteren Sieger war kein Vorbeikommen!

Ihr dürft gerne wiederkommen um es erneut zu probieren - 2 Versuche habe ihr ja noch - wir warten ;-)